Rainer Knaust

Arbeitsbeispiele

Gleise, verschüttet
Spurensuche, 1983
Gleise, freigelegt
33. Woche 1994
"33. Woche 1994", Fotoarbeit über den damaligen ARD-Wochenspiegel; Regalobjekt, Öffnungsbeispiel - 1994/95
Adam Wesel, Klavier, komplett
"Adam Wesel", Klavier-Demontage, Päsentation aller Klavierteile auf 7 Karren, einem Regal mit Gläsern, gefüllt mit Kleinteilen 1995/96
Adam Wesel, 2 Karren und Regal
Adam Wesel, Raumansicht
Adam Wesel, Raumansicht
Adam Wesel, Abschlussobjekt
Abschlussobjekt
Treppenhaus (Kukulies)
"Treppenhaus", MDF, red Pine, H 440cm, Karl-Ernst-Osthaus-Museum - 2002
Selbst
"Selbst", MDF, Foto, Draht, H 162cm - 2003/2004
Milke
ElectroCity 1
"ElectroCity 1", Foto, 100 x 150 cm - 2007/2015

Gute Nacht, ihr lieben Geräte!

Eine nachtschwarze Bürolandschaft. Schemenhaft lassen sich Bildschirm, Drucker, Scanner, Faxgerät, Rechner, eine Tischleuchte ausmachen - ein Bild wie aus einem Kopierer mit leck geschlagener Tonerkartusche. Wenn da nicht diese grünen und rötlichen Standby-Lichtlein wären, die wie Glühwürmchen auf den Geräten sitzen und kleine Löcher in die Büronacht reißen.

„ElectroCity 2“ ist die Fotografie des Foto- und Konzeptkünstlers Rainer Knaust betitelt, die im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung „Lichtungen - Reflexionen in der Kunst“, im Epson Kunstbetrieb im Medienhafen Düsseldorf bis Mitte September zu sehen war, und sie funktioniert doppelbödig.

Einerseits steht das großformatige, im Epson Digigraphie®-Verfahren ausgegebene Werk mit der Ultra- Lowkey- Ästhetik für sich selbst. Durch radikale Reduktion meistert es eine der größten fotografischen Herausforderungen: das Schwarz der Nacht sichtbar zu machen. Dass die Büromaschinen den Betrachter trotz fortgeschrittener Stunde anstarren, steigert die nachtmährische Spannkraft des Bildes, zugleich aber sprechen ihre LED-Augen zu uns, sie sagen: Wir kommen nicht zur Ruhe! Wir tun zwar momentan nichts Nutzbringendes, bleiben aber stromhungrig. Leerlaufverluste nennt das der Fachmann, und die läppern sich. Mit der Energie, die die elektronischen Kollegen in den Büros Deutschlands für ihren Bereitschaftsdienst verlangen, ließe sich eine Stadt wie Berlin mit Strom versorgen. …

aus „Licht an“, Hrsg.: Benjamin Antony Monn, München, 2008
ElectroCity 2
"ElectroCity 2", Foto, 100 x 150 cm - 2008/2015
Nürnberg, Blöcke
"Brandung: Nürnberg", Fotoarbeit, mehrteilig, je 70x100cm - 2010/'11/'16
Nürnberg, Tribüne
Nürnberg, Colosseum
Aushub
"Aushub", Fotoarbeit, 100 x 140 cm - 2015
Gewitterburg
"Gewitterburg", Fotoarbeit, 100 x 149 cm - 2015
Brandung II
"Brandung II", Fotoblock, 16-teilig, 180 x 240 cm - 2011-2015
aus Brandung
aus "Brandung"
21 Porträts - 1996-2016
21 Porträts - 1994-2016
aus Sockelobjekte
"Eisenobjekt, geneigt", H ca. 115cm - 2016
aus Sockelobjekte
"Eisenobjekt, gestützt", H ca. 115cm - 2016
Feuerakustisches Instrument
Feuerakustisches Instrument, 11-teilig, Eisen, H bis 600cm, Performances 1983-86
Holzofen, Selbstverbrennung
"Holzofen, Selbstverbrennung", Performance - 1987
Holzofen, Selbstverbrennung
Feuerstelle
"Feuerstelle", Stapelobjekt, Sandsteine, H ca. 120cm - 2016
Pfeiler
"Pfeiler", Stapelobjekt, Sandsteine, H ca. 120cm - 2016
Einladung - Eröffnung Hoffmann-Hauses
"Hoffmann-Haus", Detail - 2016
Einladung - Eröffnung Hoffmann-Hauses
2001 Karl Ernst Osthaus-Preis - Environment (Treppenhaus)
2007 Staatspreis NRW für Fotografie (ElektroCity 1)
2014Jakob Eschweiler Stiftung, Arbeitsstipendium
Fotonachweis
"Treppenhaus", Achim Kukulies, Düsseldorf
"R. K. und Feuerakustisches Instrument", Robert Stulier
Impressum

Verantwortlich für den Inhalt

Rainer Knaust
Heidelberger Str. 75 B
40229 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 173 95 46 42 9
Mail-Adresse: mail(at)r-kn.com

Steuer-IdNr. 133/5165/0616 VST 32

Hinweis

Alle Inhalte, Elemente sowie die grafische Gestaltung dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Weiterverwendung und/oder Vervielfältigung ist nur mit schriftlicher Genehmigung von Rainer Knaust bzw. durch die jeweiligen Inhaber der entsprechenden Rechte gestattet.

In allen Fällen gelten die gesetzlichen Copyright-Bestimmungen. Bei Verstoß werden umgehend gerichtliche Schritte eingeleitet.